DVD-Boxen und Wildschweine im Paternoster

Im Grunde genommen ist nichts gegen Serien-DVD-Boxen zu sagen, doch momentan scheint es, dass jeder Produzent sich dazu entschließt dem potenziellen Käufer seinen produzierten Produktions-Mist zum Verkauf anzubieten. Jede Serie, die jemals im TV gelaufen ist, wird auf DVDs gebrannt, mit so manchen sinnlosen Features versehen, in eine nette Papp-Box gepackt und dann in Verkaufsregalen phänomenal dekoriert. So sieht man bei manchem Elektrofachmarktgeschäftsbesuch Serien-Boxen, deren Anblick einem den restlichen Tag dadurch verderben können, dass sie an zu schlechte Schauspieler, zu simple Plots und an die eigene grausame Jugend, in der man seine kostbare Zeit damit verschwendet hat sich diese Serie anzuschauen, erinnern. Schon so mancher Elektrofachmarktgeschäftsbesucher soll mit Heulkrämpfen vorm DVD-Boxen-Regal gesehen worden sein, da er sich an den Tag erinnerte, an dem der Freund gerade an der spannungsgeladensten Szene der spannungsgeladensten Season der spannungsgeladensten Serie anrief, um ihm telefonisch die Mitteilung zu machen, dass der hauseigene, dreizehnjährige Kaktus Rudolph verschwunden sei und dass es gut möglich sein könnte, dass Aliens Rudolph auf ihren Erkundungsreisen entführt hätten, um ihn unter Folter dazu zu bringen, zu Forschungszwecken über spannungsgeladene TV-Serien der Erdis, sprich Erdlinge, auszupacken.

Freund: Hör mal. Ich weiß nicht was ich machen soll. Die haben Rudolph. Verstehst du, er ist weg. Gestohlen, Alter!

Elektrofachmarktgeschäftsbesucher: Ey scheiße Mann!

Freund: Nicht wahr?

Elektrofachmarktgeschäftsbesucher: Was soll das? Warum rufst du für so`n Scheiß an? Spinnst du? Dank dir habe ich das Finale der letzten Season "Wildschweine im Paternoster" verpasst. Leck mich doch, du Mongo!

Die Frage ob der Elektrofachmarktgeschäftsbesucher nun aus Freude weint, da er nun nach sechzehn Jahren endlich die verpasste Szene beim Kauf der DVD-Box revivalmäßig mit viel zu viel Schokolade und `nem Joint in der Fresse zelebrieren kann oder weil er sich an seinen alten Freund erinnert, den er durch seine egoistische Reaktion verloren hat, ist schwer zu beantworten, aber ich bin mir sicher, es würde sich lohnen dies als Anlass zu nehmen, um eine Serie zu schreiben, die Rollen mit semisemi-professionellen Schauspielern zu besetzten, für schlechte Requisiten und sinnlose Dialoge zu sorgen und das ganze von Produzenten produzieren zu lassen, die den Scheiß sofort auf DVDs packen anstatt sich erstmal mühevoll um einen Sendeplatz zu bemühen. Titel der Serie zu Zeiten der Integrationversuche von Anglizismen:

Fatal: Wild Boars in the Paternoster

4.3.07 20:11

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung