Hypererregte Töne zum Start ins Wochenende

Vergesst den phonostar-Player. Last.fm rulez (Hip-Hop Deutsch?). Man gibt einfach eine Band ein, deren Musik einen in eine betäubende Ektase versetzt (Achtung: Hyperbel) und bekommt sofort ähnliche Künstler/Bands vorgeschlagen, die man dann bitte auch gut zufinden hat. Man bin ich dick geflasht (erneut Hopper-Deutsch?). Wahnsinn. Das Beste was das 21.Jahrhundert so zu bieten hat. Bei den Meisten der eingetragen Künstler/innen, Bands oder anderweitig musikalisch Tätigen lässt sich 30 Sekunden in einen Song reinhören. Manche Songs können sogar gratis runtergeladen werden. Last.fm regt eindeutig den Konsum an (zumindest meinen), denn ich habe in der letzten Woche 8 CDs gekauft bzw. bestellt.


Fazit der Woche:

Last.fm rulez und übrigens schuelervz sucks (ist nämlich genauso überflüssig und sinnlos wie die Saw-Reihe)

13.4.07 10:55, kommentieren

Watch out for...

Ich bin die letzten zwei Wochen auf der Suche nach internationalen Radiostationen, deren Sound "fett" ist, um diese (URLs) dann als Lesezeichen (bin glückliche Firefox Userin) für die Ewigkeit zu konservieren. Nun denke ich war diese Zeitinvestition vollkommen überflüssig. Es gibt da etwas viel besseres. Keine Alternative, sondern ein Must-Have. Den Phonostar-Player.

Damit lassen sich internationale Radio-Stationen hören. Durch die Such-Funktion findet man zum eigenen Musik-Geschmack passende Ohrschmankerl, die man dann auch noch bei Interesse aufnehmen kann. Des weiteren lassen sich Sendungen über die Timer-Funktion aufnehmen und Podcasts abonnieren. So fördert man genialste Sender aus der Fundgrube, die tief vergraben schien. SLAY Radio zum Beispiel spielt nur Soundtracks der guten alten C64 Spiele. Subsonic Radio trumpht mit Disney-Filmmusik auf und ESC Radio hat sich dem Eurovision Song Contest und dessen Hits aus 50 Jahren verschreiben. Diese ganzen Radio-Stationen lassen sich als Favoriten speichern, und in Ordnern organisieren. Vielleicht ist dieser Player aber auch so bekannt wie Papst Benedikt XVI (ein gewisser internationaler Bekanntheitsgrad lässt sich nicht leugnen) und mein Bericht darüber so überflüssig und sinnlos wie die 863. Staffel DSDS. Wenn dies so sein sollte, erkenne ich die Sinnlosigkeit dieses Blogs (nicht wirklich betrübt oder traurig darüber, sondern eher emotionslos) an, schaue mir die letzten 862. Staffel DSDS auf den wie vor längerer Zeit bereits erwähnten DVD-Boxen an und lasse mich auf eine audiospirituelle Erfahrung mit Radio Vatikan Canale 1 über Phonostar ein.

1 Kommentar 8.4.07 19:07, kommentieren

Frohe Ostern

Nach dem Stress der letzten Tage erholt sich der Osterhase momentan in seinem Büro in Castrop-Rauxel. Er hat es sich aber auch verdient.

In diesem Sinne: Erholt euch schön über die Feiertage.

8.4.07 13:52, kommentieren

Bigg Brotthehr sbohnsordt Väriehn

Ferien. Ich will ein Stück von diesem Wort. Nur einen Buchstaben. Bitte. Mir reicht das "i", denn wer kennt das nicht:

"Iiihhhh, Schule"

Ich zieh ins Big Brother Haus ein, da hat man Ferien. Ferien von allem was normal und gewöhnlich ist. Schraub, schraub, Schädeldecke geöffnet, Pfllaaa, Peng, Hihrn lihgt auv dehm Tiesch, jäzt müsehn dieh miech abbär nähmmehn, oddehr? Scherz! So dumm sind die Bewohner der aktuellen Staffel nun auch wieder nicht. Kurzer Zwischenexkurs ohne Sinn, aber mit Verstand. Ich brauche noch immer Ferien. Ich zahle sogar. Nur her mit den Angeboten!

1 Kommentar 4.3.07 20:38, kommentieren

Schizophrenie

 

"Die arme Ente"

"Ach, das ist doch nur ein Comic, Schwachkopf"

"Wer spricht da?"

"Ich!"

"Du?"

"Nein ich, du Mongo"

"Ach du bist es Mongo"

"Nein, der Mongo bist du, ich bin ich!"

"Seit wann heißt du 'der Mongo bist du, ich bin ich'?"

"Einfach Schnauze, okay?"

"Na ok, obwohl mich das schon ma interessieren würde!"

1 Kommentar 4.3.07 21:18, kommentieren

DVD-Boxen und Wildschweine im Paternoster

Im Grunde genommen ist nichts gegen Serien-DVD-Boxen zu sagen, doch momentan scheint es, dass jeder Produzent sich dazu entschließt dem potenziellen Käufer seinen produzierten Produktions-Mist zum Verkauf anzubieten. Jede Serie, die jemals im TV gelaufen ist, wird auf DVDs gebrannt, mit so manchen sinnlosen Features versehen, in eine nette Papp-Box gepackt und dann in Verkaufsregalen phänomenal dekoriert. So sieht man bei manchem Elektrofachmarktgeschäftsbesuch Serien-Boxen, deren Anblick einem den restlichen Tag dadurch verderben können, dass sie an zu schlechte Schauspieler, zu simple Plots und an die eigene grausame Jugend, in der man seine kostbare Zeit damit verschwendet hat sich diese Serie anzuschauen, erinnern. Schon so mancher Elektrofachmarktgeschäftsbesucher soll mit Heulkrämpfen vorm DVD-Boxen-Regal gesehen worden sein, da er sich an den Tag erinnerte, an dem der Freund gerade an der spannungsgeladensten Szene der spannungsgeladensten Season der spannungsgeladensten Serie anrief, um ihm telefonisch die Mitteilung zu machen, dass der hauseigene, dreizehnjährige Kaktus Rudolph verschwunden sei und dass es gut möglich sein könnte, dass Aliens Rudolph auf ihren Erkundungsreisen entführt hätten, um ihn unter Folter dazu zu bringen, zu Forschungszwecken über spannungsgeladene TV-Serien der Erdis, sprich Erdlinge, auszupacken.

Freund: Hör mal. Ich weiß nicht was ich machen soll. Die haben Rudolph. Verstehst du, er ist weg. Gestohlen, Alter!

Elektrofachmarktgeschäftsbesucher: Ey scheiße Mann!

Freund: Nicht wahr?

Elektrofachmarktgeschäftsbesucher: Was soll das? Warum rufst du für so`n Scheiß an? Spinnst du? Dank dir habe ich das Finale der letzten Season "Wildschweine im Paternoster" verpasst. Leck mich doch, du Mongo!

Die Frage ob der Elektrofachmarktgeschäftsbesucher nun aus Freude weint, da er nun nach sechzehn Jahren endlich die verpasste Szene beim Kauf der DVD-Box revivalmäßig mit viel zu viel Schokolade und `nem Joint in der Fresse zelebrieren kann oder weil er sich an seinen alten Freund erinnert, den er durch seine egoistische Reaktion verloren hat, ist schwer zu beantworten, aber ich bin mir sicher, es würde sich lohnen dies als Anlass zu nehmen, um eine Serie zu schreiben, die Rollen mit semisemi-professionellen Schauspielern zu besetzten, für schlechte Requisiten und sinnlose Dialoge zu sorgen und das ganze von Produzenten produzieren zu lassen, die den Scheiß sofort auf DVDs packen anstatt sich erstmal mühevoll um einen Sendeplatz zu bemühen. Titel der Serie zu Zeiten der Integrationversuche von Anglizismen:

Fatal: Wild Boars in the Paternoster

4.3.07 20:11, kommentieren

Räusper

Eindeutiges Angebot dieses jungen Herrn.

Wer verwehrt ihm da noch ein Date. Bei dieser Aussicht. Ob der Kleine da weiß was er trägt???

8.4.07 19:15, kommentieren

Werbung